Funktionell androgenisierendes Syndrom (FAS): eine differenzierte, therapieorientierte Einteilung des polyzystischen Ovarsyndroms

Fachpublikation

In der gynäkologischen Praxis begegnen uns regelmäßig Patientinnen, die klinische Symptome einer Androgenisierung in Form von Akne, Hirsutismus oder androgenetischer Alopezie und / oder Oligo- bzw. Amenorrhö zeigen oder bereits mit der Diagnose polyzystisches Ovarsyndrom vorstellig werden. Diese Jugendlichen (wie deren besorgte Mütter) und Frauen sind von der Vorstellung zahlreicher Zysten in ihren Eierstöcken enorm verunsichert. In der fortpflanzungsfähigen Lebensphase kommen erhebliche Ängste hinzu, eventuell kinderlos zu bleiben. Die FAS-Klassifikation bietet eine praxisnahe Unterstützung in der Differenzierung und Therapie des polyzystischen Ovarsyndroms.